Der Easy Frame ist ein Maschinenrahmen für 3D-Drucker, der auf den Maßen des Anet A8 oder anderen I3-Modellen basiert. So können Sie einen präzisen 3D-Drucker ohne große Probleme aufbauen. Überprüfen Sie die erforderlichen Längen der Linearwellen, drucken Sie die Teile und stecken Sie die Reste Ihres alten 3D-Druckers in diesen Stahlrahmen.

 Benötigte Wellenlängen:

 2 x 8mm x 380mm für die z-Achse

 2 x 8mm x 380mm für die y-Achse

 2 x 8mm x 430 – 450mm für die x-Achse

 max. Bauvolumen x = 270mm, y = 240mm, z = 240mm

 Der Easy Frame ist ein sehr stabiler, handgeschweißter und pulverbeschichteter Stahlrahmen mit allen Vorteilen, die Sie sich beim Bau Ihres eigenen 3D-Druckers wünschen.

 Unter dem Rahmen können Sie Ihre gesamte Elektronik und Netzteile einbauen, sodass Sie sie beim Drucken nicht mit den Fingern erreichen können.

 Sie haben ausreichend Platz, um Ihren Drucker um ein zweites Netzteil, ein Raspberry-Pi, Mosfets oder andere elektronische Komponenten zu erweitern.

Es können je 2 Extruder verbaut werden. Egal ob Directfeed- oder Bowdenextruder.
Es sind im Rahmen 2 Plätze für den E3D Titan (und ähnliche) sowie Plastikprint’s Bowdenfeeder vorgesehen.

So gut wie jede Steuerung und jedes Display lässt sich in dem easy frame verwenden.

 Es wird eine riesige Liste von STL-Dateien für Display-Gehäuse, Adapter für Elektronik, Mods und andere coole Dinge geben, die Sie Ihrem Drucker hinzufügen können (siehe Downloadbereich)

 Wenn Sie beispielsweise ein Zahnriemensystem für den Antrieb beider Z-Spindeln mit einem Motor und einem geschlossenen Riemen verwenden, verliert die X-Achse niemals ihre Position und ihre Senkrechte Ausrichtung zur Z-Achse.

  Der Rahmen ist in einer Schweißvorrichtung verschweißt, so dass sichergestellt ist, dass alle 8 Punkte, an denen die Linearschienen gehalten werden, sich in der richtigen Position befinden und alle Achsen senkrecht zueinander stehen.

 Durch den 1,5 mm dicken Stahl kann der Zahnriemen auf der Y-Achse richtig gespannt werden, ohne den Rahmen zu verziehen.

 Der Easy-Frame ist die richtige Wahl, wenn Sie Ihren eigenen 3D-Drucker bauen und nicht zu viel Zeit und Geld dafür ausgeben möchten. Der Rahmen ist sogar so stabil, dass er zu einer CNC-Fräse werden kann.

One thought on “Technische Infos

  1. Hallos, mit was sind die Wellen (X und Z) gegen Herausrutschen gesichert?
    Ich finde das Teil weder an meinen Anet A8 noch bei den Downloads.

  2. Mein Y-Endstop-Schalter (vom Anet A8) passt da aber nicht drauf.
    Ich habe dann einfach die Stl_Datei editiert, die Vertiefungen rausgenommen, und auf den glatten Klotz habe ich dann den Schalter mit den Originalschrauben vom Anet A8 geschraubt.
    Ich habe einen Teil meiner Basteleien inzwischen auch auf Thingiverse veröffentlich, die Liste wächst, einfach dort nach Easyframe suchen…

    LG
    Gabi

  3. Hallos,
    ich bastle gerade an der Marlin und der Cura Konfiguration.
    Welche Druckgeschwindigkeiten erreicht Ihr mit dem Teil?
    Welche Werte für DEFAULT_MAX_FEEDRATE, DEFAULT_MAX_ACCELERATION, DEFAULT_XJERK und DEFAULT_YJERK nehmt ihr?
    Meine Basis beruht auf dem Anet-A8, im Moment benütze ich die Einstellungen vom AM8, wobei ich mir über die auch nicht ganz im klaren bin 😉
    Im guten und ganzen geht das Teil recht flott und es ist auch leise. Und es ist super stabil 🙂
    Ich denke, ich werde noch irgendeine Art von Bodenplatte konstruieren, wo man es draufklipsen kann damit es unten zu ist, dann ist es perfekt.

    LG
    Gabi

  4. Hallo Ben,

    ja, hab ich grad gemacht:
    https://www.dropbox.com/sh/exa9vztggj0ns8g/AADB-HAvJguVRvzDAzssZZw_a?dl=0
    Das Blender-File und das STL file von dem „geglätteten“ Endstop aus den Easyframe-Downloads ist auch dabei.
    Ich denke das Original ist für die speziellen Endstops, die auf einer kleinen Platine sind.

    @ Easyframe-Team:
    ich hoffe es macht Euch nichts aus, dass ich Eure Dateien bearbeite und das Resultat zur Verfügung stelle.
    Falls ich das löschen soll, dann gebt bitte Bescheid.

    LG
    Gabi

  5. Einen Hinweis hätte ich noch:
    Beim aktuellen Anet A8 (der ja wohl die Hauptbasis für den Mod ist) sind die Linearlagerhalterungen, auf denen der Heizbetthalter läuft, recht flach (es gibt wohl eine ältere Version mit höheren Halterungen).
    Dadurch befindet sich der Heizbetthalter recht nah an der oberen Kante vom Rahmen (vor allem hinten), er schabt sogar teilweise ganz leicht.
    Ich drucke mir jetzt auf meinem AM8 höhere Linearlagerhalterungen aus, dann ist das für mich behoben.
    Aber ich wollte darauf hinweisen, denn wenn man nur einen Drucker hat, und der im Umbau zum Easyframe ist, ist es doof, wenn man schnell mal was ausdrucken muss 😉
    Wenn Ihr den Easyframe aus irgendeinem Grund mal überarbeitet, dann wäre das ein Punkt, ich denke 2 mm würden reichen…
    LG
    Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.